Hauptgerichte

Sommerquiche mit Ziegenkäse

„Kannst du daraus was kochen?“ fragte mein Freund mit einem selbst geernteten Lauch und einer gelben Zucchini in der Hand. Da dachte ich direkt an eine sommerliche Quiche mit Ziegenfrischkäse und frischen Kräutern aus dem Garten. Zuerst machte ich mich an Mürbteig. Das Rezept habe aus einem alten Kochbuch, mit dem schon meine Oma das Kochen lernte. Das tolle daran ist, dass aus diesem Buch einfach alles gelingt! Das Wichtigste bei einer Quiche ist, dass man den Boden vorbackt, damit er später nicht die Flüssigkeit aufsaugt und total matschig wird. Dazu eine Quiche-/Tarteform einfetten – ich bestreue sie dann zur Sicherheit noch mit Paniermehl – und den gekühlten (!) Mürbteig in die Form und an den Rand drücken. Mit einer Gabel steche ich den Boden überall etwas ein und gebe dann getrocknete Hülsenfrüchte darauf, bis der ganze Boden bedeckt ist. Die Hülsenfrüchte verhindern, dass der Boden aufgeht und so bleibt er schön dünn und knusprig.

Währen der Boden im Ofen vorbackt, mache ich mich an die Füllung. Dafür werden die Zucchini und der Lauch in feine Scheiben geschnitten. Die Füllmasse besteht bei mir aus Eiern, Creme fraiche und Ziegenkräuterfrischkäse. Bei mir darf es nie an frischen Kräutern fehlen, deshalb habe ich im Garten alles mitgenommen, was ich gerade gefunden habe: Schnittlauch, Petersilie und Rosmarin. Rosmarin und Ziegenkäse sind allgemein eine sehr leckere Kombination!

Nach dem Vorbacken werden die Hülsenfrüchte entfernt. Aber schmeißt sie nicht weg, denn man kan sie ohne Probleme mehrmals verwenden. Den Boden kurz auskühlen lassen und dann mit dem Gemüse belegen, anschließend die Eimasse darüber verteilen, ein bisschen rütteln, bis sie in alle Zwischenräume gelangt ist und dann zurück in den Ofen schieben.

Nach dem Backen ist es wichtig die Quiche erst etwas auskühlen zu lassen, damit die Eimasse auch richtig fest wird! Aber dann kann man sie auch schon genießen. Diese Quiche schmeckt einfach wunderbar nach Sommer und der ganzen Vielfalt an Kräutern aus dem eigenen Garten. Und dort haben wir uns auch das erste Stück zusammen mit einem Glas eisgekühlten Weißwein schmecken lassen. Herrlich!


Zutaten für den Mürbteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g weiche Butter/Margerine
  • 1 Ei
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Wasser
  • getrocknete Hülsenfrüchte zum Vorbacken (zum Beispiel gelbe Erbsen)

Zutaten für die Füllung:

  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Lauch
  • 150 g Ziegenfrischkäse mit Kräutern
  • 50 g Creme fraiche
  • 3 Eier
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 Zweige Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Mürbteig alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken kneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Danach in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit Quicheform einfetten und mit Paniermehl bestreuen. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Mürbteig gleichmäßig in die Form und an den Rand drücken, mit einer Gabel einstechen und mit den getrockneten Hülsenfrüchten bedecken. Im Ofen für 20 Minuten vorbacken.
  4. Gemüse in feine Scheiben schneiden, Kräuter hacken und Eimasse anrühren. Die Eimasse darf ruhig kräftig gewürzt werden, denn das Gemüse nimmt noch viel an Gewürzen auf.
  5. Boden aus dem Ofen nehmen, Hitze auf 180°C reduzieren, Hülsenfrüchte entfernen und 5 Minuten auskühlen lassen.
  6. Quiche mit Gemüse und Eimasse füllen und im Ofen für weitere 50 Minuten fertigbacken.
  7. Nach dem Backen für mindestens 15 Minuten abkühlen lassen.

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    MorrisBig
    5. Februar 2019 at 03:52

    Hi. I have checked your beetsandsprouts.com and i see you’ve
    got some duplicate content so probably it is the reason that you don’t rank hi in google.
    But you can fix this issue fast. There is a tool that rewrites content like human, just search in google: miftolo’s tools

Leave a Reply